Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Mösche Aktuell

Link Kartenbestellung

Neuer Vorstand!

Minister stehen fest!

Neues Krefelder Prinzenpaar!

6 x 11 Jahre GKG Mösche-Männekes 1952 e.V.

66 Jahre alt wird nun die GKG Mösche-Männekes 1952 e.V. Aber ist alt der richtige Ausdruck? Nein, jung passt besser, denn jung geblieben ist unsere Gesellschaft über die ganze Zeit. Auch heute feiern wir noch genauso intensiv und lustig, wie es früher (s. historisches Foto, wahrscheinlich aus 1955) der Fall war. Welch tolle Gesellschaft die Mösche sind, hat auch schon frühzeitig der Kölner Karneval entdeckt. So war Käthe Ostermann, Gattin des allseits bekannten und beliebten Karnevalsschlager-Komponisten Willi Ostermann, unsere erste Ehrensenatorin. Im Jahr 1956 nahm sie bei der Standartenweihe die Enthüllung unserer ersten Standarte vor. Bei der abendlichen Sitzung wurde Frau Käthe Ostermann zur Ehrensenatorin ernannt. Über viele Jahre gab es freundschaftliche Kontakte und auch heute sind die Mösche dem Kölner Karneval nach wie vor eng verbunden.
1952 wagten es 16 Krefelder die neue Gesellschaft zu gründen und auch damals gehörten schon zwei Damen dazu.
Frau Frank, Frau Engelskirchen sowie den Herren Heinz Kothes, Jakob Hohnrath, Hans Thiele, Heinz Cläsges, Jakob Nepsen, August Fucken, Hans Schönrath, Heinz Böscher, Max Grüter, Willi Jägers, Jakob Hengsten, Jupp Konnes, Hermann Pardon und Jakob Nilkens haben wir es zu verdanken, dass wir hier und jetzt als eine der größten Krefelder Traditionsgesellschaften unserer närrisches Jubiläum 6 x 11 Jahre feiern dürfen.
Aber nicht nur den 16 Gründungsmitgliedern gebührt der Dank. Ohne die aktiven Mitglieder der Gesellschaft, unsere Freunde und Gönner und ganz besonders Sie, liebes Publikum, wobei das Eine das Andere natürlich nicht ausschließt, hätten wir diese Tradition nicht aufrecht erhalten können.
Wenn übrigens jemand Details zu dem Foto beitragen kann (von wann und wo, wer ist darauf zu sehen), darf er uns das gerne mitteilen.

Wir dürfen vorstellen: Sitzungspräsident Andreas Jörissen

Name:
Andreas Jörissen
Geburtsdatum: 06. Februar 1970 ( mitten im Karneval, wenn das kein Zeichen ist…)

Wohnort: Krefeld und Worms

Hobby: Golf spielen

Nicht verheiratet: Zwei Söhne, André 23 Jahre und Maximilian 21 Jahre

Musikgruppe: Mitglied und Gründer des Stimmungsduos „Die Krähenfelder“
Warum Karneval? Weil im rheinischen Karneval Tradition und Moderne verschmelzen und bei den Veranstaltungen immer eine tolle Stimmung herrscht
Bei den Mösche: seit 2000

Mösche-Karnevalsprinz: im Jahr 2002 zum 50-jährigen Jubiläum

Warum bei den Mösche-Männekes?

Eigentlich wollte ich im Jahr 2000 nur mal im Rosenmontagszug mitziehen, so war meine Absicht. Doch mein Freund Klaus Esters fragte mich, ob ich nicht auch mal im Elferrat sitzen möchte. Als ich „ja“ sagte, war es um mich geschehen.
Die Mösche-Männekes haben bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Der Eindruck war so groß, dass ich direkt in der Session 2001/2002, sprich 15 Monate später, der Presse als Karnevalsprinz vorgestellt wurde.

Warum Präsident auch bei der GKGK 1878?

Da bekanntlich hervorragende Leute in führenden Funktionen im Krefelder Karneval unterwegs sind, die großenteils einen Ursprung bei den Mösche-Männekes haben, war hier der Weg vorgegeben. Die Verantwortlichen der GKGK 1878 schauten sich in den Reihen der Mösche um, und fanden den jungen Mösch und Karnevalsprinzen Andreas Jörissen. Kurzerhand wurde ihm die Sitzungspräsidentschaft für die beiden großen Veranstaltungen der GKGK 1878 im Seidenweberhaus angeboten. Die moderiert er nun erfolgreich seit 2003.

Wie kam zu der ungewöhnlichen Situation, jetzt auch die Prunksitzung der Mösche-Männekes als Sitzungspräsident leiten zu dürfen?

Klaus Esters rief Andreas Jörissen, neben seiner aktiven Rolle bei der GKGK 1878, als Mitglied der Mösche-Männekes wieder zurück ins Mösche-Nest. Und wenn der Entdecker, Förderer und Ehrenvorsitzender Klaus Esters lautstark ruft, dann erreichen die Ruftöne sogar 3.000 Km weit entfernt den Urlaubsort und dann fliegen brave Mösche bekanntlich wieder zurück ins Nest.

Helau und Mösche Piep Piep

Dürfen wir vorstellen. Unser neuer 1. Vorsitzender

Steckbrief Winfried Schobert

Name:
Winfried Schobert, aber alle sagen Winni

Geburtsdatum: 15. Februar 1952 und damit so alt wie die Mösche

Wohnort: Krefeld Bockum

Hobbies: der Hund Cooper und Golf spielen, wenn die Zeit es erlaubt

Verheiratet: mit Dagmar Schobert

Warum Karneval: Spaß an guten Karnevalsreden und fetziger Musik

Bei den Mösche: Mitglied seit August 1993, aktiv seit 11.Mai 1994

Warum bei den Mösche-Männekes?

Kennen Sie den Begriff „Schanghaien“ ? Im August 1993 heiratete die heutige Vorsitzende des 1. Krefelder Amazonenkorps. Anlässlich des Polterabends lernte er einige Mitglieder der Mösche-Männekes kennen, die natürlich auf dieser Hochzeit ebenfalls zahlreich vertreten waren.

Es muss ungefähr so gewesen sein: „Deine Frau ist bei den Amazonen, komm du doch zu uns, den Mösche.“ „Ach nein, ich weiß nicht, ich bin ja eher der stille Typ.“

Jedenfalls wurde es noch ein sehr fröhlicher Abend, an dessen Ende auf einem Bierdeckel stand: „Ich bin eine Mösch.“ Er soll in der folgenden Nacht immer wieder gemurmelt haben: „Mösche Piep Piep.“

Einmal infiziert, war alles Weitere vorbestimmt: Mitglied des Elferrates, von 1997 bis 2002 Schatzmeister. Ab 2016 Assistent des 2. Vorsitzenden und seit 12.Mai 2017 in der Nachfolge von Wolfgang Gorissen 2. Vorsitzender der Mösche-Männekes.

Pssst: und da jeder Mensch ein kleines Laster hat, sei dieses hier ganz leise verraten. Winni sammelt Papier. Nein, kein Altpapier, sondern wichtige Zeitungsausschnitte, Informationsbroschüren usw. Auf die Frage warum so viel? Kommt immer die gleiche Antwort: „Es könnte ja mal ein schwerer Schneesturm kommen, dann kann man damit ein wärmendes Feuerchen entzünden.“

Möge das karnevalistische Feuer auch weiterhin in ihm brennen.

Helau und Mösche Piep Piep