Aktive-Damen

10 Jahre Mösche-Mädels on Tour

Aktive Mösche-Damen

Aktive Mösche-Damen

September 2017

Bereits zum 10. Mal trafen sich die aktiven Mösche-Frauen im September 2017, um ein gemeinsames Wochenende zu verbringen.

Nach tollen Ausflügen in bekannte Städte, wie Hamburg, Bremen, Trier und Münster ging die Reise diesmal ins benachbarte Ausland, in die Niederlande.

Scheveningen, ein Ort zum Bummeln, Baden und Relaxen. Ein schönes Hotel, direkt an den Dünen mit einem wunderschönen Blick über den kilometerlangen Sandstrand, war unser Domizil für dieses Wochenende. Das Tosen der Wellen und der salzige Duft des Meeres vermittelten sofort ein Gefühl der Urlaubsstimmung. Wie herrlich, bei strahlendem Sonnenschein, mit nackten Füßen durch den Sand zu laufen. Gemütlich einen Kaffee oder ein Gläschen Wein zu trinken und den Bungee-Springern am Pier zuzuschauen. Nach einem leckeren Abendessen fand der erste Tag einen gemütlichen Abschluss in der Hotelbar.

Scheveningen ist ein Stadtteil von Den Haag, 6 Kilometer vom Zentrum entfernt. Von einem kleinen Fischerdorf hat es sich zum größten Seebad der Niederlande entwickelt. Der Wettergott meinte es gut mit uns. Auch an diesem zweiten Tag lachte die Sonne vom Himmel. Beste Bedingungen, um Den Haag zu erkunden. Den Haag ist die einzige Großstadt der Niederlande, die direkt am Meer liegt. 15 Minuten entfernt von der historischen Altstadt findet man breite Sandstrände und ein ausgedehntes Dünengebiet. Den Haag ist die Stadt der königlichen Familie. Der Palast Noordeinde ist der Arbeitsplatz von König Wilhelm-Alexander. Das Noordeinde ist eines der bekanntesten Einkaufsviertel im alten Zentrum von Den Haag. Ob "königliche" Stallungen, der kleine weiße Stadtpalast Kneuterdijk, Huis ten Bosch bis 2014 Wohnsitz von Königen Beatrix oder großartige Kunstmusen, Den Haag hat sehr viel zu bieten. Die einzelnen Sehenswürdigkeiten steuerten wir mit einem lustigen Gefährt an, einem Tuk Tuk. Nach diesem ereignisreichen Tag in Den Haag freuten sich alle auf einen schönen Abend bei gutem Essen. Ein "Kleiner Italiener" sollte es sein. Dieser wurde gefunden und es war eine gute Wahl. Die Chemie stimmte sofort, hatte der Wirt doch 30 Jahre ein Lokal in Düsseldorf geführt. Bei einem Absacker in einem typisch holländischen Lokal mit Livemusik fand der Abend dann seinen Ausklang. Schon wieder alles vorbei. Das Wochenende verging wie im Flug.

Uns bleibt die Vorfreude auf das nächste Jahr und die 11. Tour der Mösche-Mädels.